Abenteuer Australien

Let’s be Adventurers!

Eine gute Freundin, viel Überzeugungskraft & der Wunsch nach einem Abenteuer – All‘ das spielte rückblickend betrachtet eine große Rolle bei meiner Entscheidung mit meinem Freund für ein Jahr nach Australien zu gehen. Aber ich fange mal von vorne an..

Im Januar dieses Jahres schrieb mir eine gute Freundin überglücklich, dass sie und ihr Freund nach mehreren Monaten Wartezeit endlich die Visumbestätigung bekommen hatten und sie nun für mehrere Jahre in Australien leben dürfen. Nach ihrem Work&Travel hatten die Beiden nämlich einen Arbeitgeber gefunden, der sie wieder ins Land holen und für sich arbeiten lassen wollte. Aus reinem Spaß sagte mein Freund, ich solle sie doch mal fragen, ob für uns dort auch noch Jobs frei wären.

Vollkommen begeistert von dieser Idee antwortet sie mir dann, dass das gar kein Problem sei und erläuterte mir schon in den nächsten Nachrichten, wie wir es am besten planen sollten, welchen Stundenlohn wir beide bekommen würden, usw.

Ich war zu diesem Zeitpunkt noch vollkommen überfordert mit dieser Idee und meine erste Reaktion war erstmal Abwehr. Nicht, dass ich etwas gegen das Reisen hätte. Schon nach dem Abi wollte ich als AuPair nach Amerika gehen, blieb jedoch für meinen Freund in Deutschland. Jedoch erschien es mir einfach zu verrückt für ein Jahr ans andere Ende der Welt zu fliegen, unendlich weit weg von Familie & Freunden zu sein und vor allem hier in Deutschland unsere ganze Existenz aufzugeben.

Da jedoch auch mein Freund bereits Feuer und Flamme war, setzte er in den folgenden Tagen alles daran, mich zu überzeugen. Nach einigen Gesprächen, vielen Bildern seitens meiner Freundin und Wetterapp-Screenshots meines Freundes stand die Entscheidung dann so gut wie fest.

Lisa-Blogbild
Dies war eins der Bilder, welche mir meine Freundin aus Australien schickte, um mich zu überzeugen.

Zunächst wollte ich jedoch noch mit meiner Mama über diese ganze verrückte Idee sprechen. Das letzte Jahr war nicht einfach für unsere Familie und ohne ihren „Segen“ wollte ich nicht einfach für ein Jahr das Land verlassen. Doch es stellte sich heraus, dass der Satz „Träume nicht dein Leben – lebe deinen Traum“ nicht nur eine Phrase ihrerseits war – sondern sie sich dies auch tatsächlich für uns wünschte.

Und dann ging alles ganz schnell: Reisepass beantragen, Visumantrag ausfüllen, Flüge buchen. Doch mehr dazu in den nächsten Beiträgen.

Bis dahin,
eure ginatrara

Advertisements

2 Kommentare zu „Let’s be Adventurers!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s